Mehlstaubexplosion

Wer hätte gedacht, dass Mehl explodieren kann?

Die Schüler der Klasse 9c sicherlich nicht, bis sie im Chemieunterricht den Versuch einer Mehlstaubexplosion durchführten. Nachdem unsere Chemielehrerin der Klasse erklärt hatte, wie der Versuch funktionieren würde, baute sie ihn auf und startete, nach Einhaltung strengster Vorsichtsmaßnahmen, die Mehlstaubexplosion. Dabei presste sie Luft durch eine Pumpe, welcher in einen Behälter führte. In diesem, mit einem Deckel verschlossenen Behälter, befand sich eine kleine Schale, die mit Mehl gefüllt war und dahinter eine brennende Kerze. Der nun kommende Luftstrom wirbelte das Mehl auf und vergrößerte so seine Oberfläche, so dass sich viel Sauerstoff anlagern konnte. Durch die brennende Kerze im Behälter entzündete sich das Mehl und explodierte so heftig, dass der Deckel dabei von der Box geschleudert wurde. (Die Schüler und auch Fr. Denkci blieben dabei glücklicherweise unverletzt :D). Da bei dem Versuch Energie umgesetzt wurde und sich der Ausgangsstoff veränderte, spricht man von einer chemischen Reaktion, was den Schülern durch dieses lehrreiche Experiment deutlich veranschaulicht wurde.

Lucy Gärtner 9c

 

 

Bildschirmfoto_von_VLC_03-03-17_13-03-08.jpg