Erstes Bayerisches Realschulorchester

Mit einem Konzert im Eppeleinsaal auf der Nürnberger Burg wurde im Oktober 2017 das erste Bayerische Realschulstreichorchester gegründet. Von der Christoph-von-Schmid-Schule gingen Maja Eichhorn, Klasse 8e, und Pius Dinkel, 6a, an den Start. Schülerinnen und Schüler bayerischer Realschulen hatten während einer viertägigen Probenphase in Workshops und Gesamtproben zusammengearbeitet und ein tolles Ergebnis auf die Bühne gebracht.
Das Realschulstreichorchester ist ein Förderprojekt des Bayerischen Kultusministeriums in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Musikunterricht. Es soll mit dem Streichorchester eine Möglichkeit der Begabtenförderung gewährleistet werden. Aus allen Regionen Bayerns wurden Realschüler zum Mitmachen ausgewählt, die ihr Streichinstrument besonders beherrschen. Maja Eichhorn und Pius Dinkel spielen beide Cello. Sie freuten sich sehr über die Einladung und übten fleißig. In der Probenphase in Nürnberg wurde dann das Konzertrepertoire mit Mitgliedern der Nürnberger Symphoniker geprobt und am Ende mit den Profis Seite an Seite das Abschlusskonzert auf der Nürnberger Burg gestaltet. Das Bayerische Realschulstreichorchester bot überzeugend W.A. Mozarts Divertimento KV 136, P. Doyles Harry Potter und der Feuerkelch und K. Jenkins Palladio 1. Satz. unter der Leitung von Prof. Guido J. Rumstadt. Die jungen Musiker erlebten durch das Orchesterprojekt eine einmalige Proben- und Konzerterfahrung. Sie durften als Teil des Klangkörpers Orchester spielen und durch Aufmerksamkeit und Konzentration, durch ihre eigene Begeisterungsfähigkeit das Konzert lebendig werden lassen. Herr LMR Konrad Huber überreichte jedem der jungen Musiker am Ende des Orchesterkonzerts eine Mitgliedsurkunde.

 


Irmgard Hofmann-Trini