Viel Spaß im Schnee mit der 7D

Hohe Windgeschwindigkeiten, enorme Schneemengen und auch Regen waren die Wetterprognosen für das Skilager in Balderschwang. Bedingungen, die zunächst viel Optimismus abverlangten. Doch es kam alles anders.
Am Montag schien die Sonne. Perfekte Bedingungen, um die überwiegend aus Anfängern bestehende Gruppe an den Skisport heranzuführen und um auch mit den Fortgeschrittenen das Skigebiet Balderschwang zu erkunden. Der Dienstag zeigte jedoch, dass die Wetterprognosen stimmten. Sturm am Gipfel und am Nachmittag sogar noch Regen. Kurzerhand wurde dann der Wintersport in die Halle verlegt. Per Bus ging es nun zum Eissportzentrum Oberstdorf zum Eislaufen. Da wir relativ früh im Eissportzentrum ankamen, hatten wir die einmalige Möglichkeit, den Nachwuchstalenten im Eiskunstlauf zuzusehen. Die elegante Fahrweise und beeindruckende Sprünge machten Lust, diese tolle Sportart selbst auszuprobieren. Anfänger und Fortgeschrittene hatten nun die Möglichkeit das Eislaufen zu erlernen und zu verbessern. Nach zwei Stunden war die Freude über die individuellen Erfolge groß und es ging durch eine wunderschöne Winterlandschaft zurück zu unserer Unterkunft. Neben dem normalen Skibetrieb war am Mittwoch das Nachtskifahren angesagt. Eine perfekt präparierte Piste, Lagerfeuer, Musik und Lichteffekte machten diesen Abend für die Gruppe zum unvergesslichen Erlebnis. Das Wetter wurde einfach nicht besser, die 7D holte nochmal aus dem Donnerstag alles heraus und trotzte den Naturgewalten. Am Freitag, dem Abreisetag, stand nun das Abschlussrennen auf dem Plan. Die Schneesport-Schule Balderschwang ermöglichte mit einem gesteckten Slalom eine aufregende Rennatmosphäre. Die Schülerinnen und Schüler gingen hier hoch motiviert an den Start und zeigten, was sie in dieser abwechslungsreichen Woche gelernt haben.
Platzierung Mädchen:
1. Laura Hartmann      2. Anna Wilhelm          3. Anna Schneider
Platzierung Jungen:
1. Lukas Cartagiu       2. Luca Binnig            3. Jona Lochbrunner
Nach dem Mittagessen ging es dann mit vielen Erlebnissen im Gepäck wieder wohlbehalten zurück in die Heimat. In diesem Skilager hat sich gezeigt, dass es nicht auf das perfekte Wetter ankommt, sondern die Motivation der Gruppe der Schlüssel zum Erfolg ist.

Text:  Martin Stockmaier
Bilder:  Petra Fetzer