Deutsch-französischer Tag 2018

Anlässlich des 55-jährigen Jubiläums des deutsch-französische Freundschaftsvertrages, der 1963 von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle besiegelt wurde, bekamen die fünf 6.-Klassen am 26. Januar einen kleinen Einblick über Ziele und Inhalte dieses Vertrages.
In diesem Vertrag wurde der deutsch-französischen Erbfeindschaft ein Ende gesetzt und dafür ein Vertrag geschlossen, der beide Länder z.B. auf schulischer Ebene dazu verpflichtet, für die Sprache und Kultur des Nachbarlandes zu werben.
Nach einer kurzen Einführung zum Anlass des deutsch-französischen Tages durch Frau Kämpfle, präsentierte Lavinia Keppeler, 8e, in einem multimedial gestaltetem Vortrag das Wahlfach „Französisch“ und ging dabei nicht nur auf geographische, kulinarische und filmische Aspekte ein, sondern auch auf den Schüleraustausch, die Vorteile des Wahlfachs und ihre persönliche Motivation und Erfahrung im Französischunterricht.
Im Anschluss an diese beiden Vorträge durften die 6.-Klässler ein Kreuzworträtsel ausfüllen, bei dessen Lösung der aufmerksame Zuhörer durchaus Vorteile hatte. Die Klassensieger erhielten neben dem Lösungswort „Croissant“, wovon jede Schülerin und jeder Schüler eins bekam, zusätzlich noch Macarons, eingefärbt in die Landesfarben Frankreichs bleu-blanc-rouge, blau-weiß-rot. Den Bäckerinnen aus der 8e hierfür ein großes Dankeschön.
Die 9c kümmerte sich in der Pause beim Pausenverkauf, um die französische Verkostung aller Klassen und bot neben Quiche und Kuchen Mousse-au-chocolat an.