Junge Künstler der Christoph-von-Schmid-Schule ausgezeichnet

„Erfindungen verändern unser Leben“ – so lautete das Motto des 48. Malwettbewerbs der Genossenschaftsbanken. 854 Schülerinnen und Schüler aus den Schulen des Geschäftsgebietes der Raiffeisenbank Thannhausen nahmen daran teil, allein 305 Arbeiten wurden von der Realschule Thannhausen eingereicht.
Die Anfänge des Wettbewerbs reichen bis ins Jahr 1970 zurück. Das Motto damals, „Flieg mit zu den Sternen“, kam nicht von ungefähr, war doch ein Jahr zuvor erstmals in der Geschichte der Menschheit eine Mondlandung gelungen. Rund eine Million junger Menschen beteiligen sich europaweit seither jedes Jahr am Jugendmalwettbewerb. Das reichte 1993 sogar für einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Allein in Deutschland sind es jährlich 650.000 Kinder und Jugendliche, die sich im kreativen Wettstreit messen. Teilnehmende Länder neben Deutschland sind Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich und die Schweiz.
Direktor Marcus Langguth beglückwünschte am vergangenen Freitag zunächst alle jungen Künstler, deren Arbeiten in einer kleinen Ausstellung zu bewundern waren. Anlässlich der  Siegerehrung waren Gerhard Böck, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Thannhausen, die Jugendmarketingbeauftragte Julia Deisenhofer sowie Geschäftsstellenleiter Markus Tschanter erschienen.
In seiner Ansprache lobte Markus Tschanter besonders den Einfallsreichtum der Schülerinnen und Schüler, deren Bilder zu spannenden Reisen durch die Fantasiewelten der Technik einluden. Kaum etwas habe das Leben des modernen Menschen derart verändert wie die Erfindungen der vergangenen 200 Jahre, sei es der Siegeszug der Elektrizität, der Verbrennungsmotor oder das Internet. Ein besonderes Jubiläum dürfte auch zur Wahl des Themas beigetragen haben: Im Jahr 2018 jährt sich der 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einem der Erfinder und Gründungsväter der Genossenschaftsidee. Hauptanliegen des Bürgermeisters Raiffeisen war es, Menschen Chancen zu eröffnen, damit sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen können.
Eine sechsköpfige Fachjury, bestehend aus Lehrkräften der beteiligten Schulen, ermittelte die Preisträger. Markus Tschanter dankte an dieser Stelle ausdrücklich den betreuenden Lehrkräften Frau Lenz, Herrn Decke und Herrn Herz für ihre engagierte Arbeit.
Folgende Schülerinnen und Schüler konnten sich durchsetzen:
Altersgruppe 5.- 6. Klasse:
1. Platz: Dominik Maier (6b)

2. Platz: Janina Wehner (6b)

3. Platz: David Schuler (6b)

Altersgruppe 7. - 9. Klasse:

1. Platz: Kerstin Haider (8d)

2. Platz: Robin Sophie Waas (8b)

3. Platz: Patricia Wank (7d)

Die Arbeiten der Erstplatzierten werden nun zum  Landesentscheid nach München eingereicht.
Markus Tschanter lud alle anwesenden Schüler ein, auch im kommenden Jahr wieder am Wettbewerb teilzunehmen. Das Thema für 2019 lautet: „Musik“.

Text: Wolfgang Werz
Bild: Julia Deisenhofer


Das Bild zeigt v.l.n.r.: Markus Tschanter, Heike Lenz, Kerstin Haider, David Schuler, Patrizia Wank, Dominik Maier, Janina Wehner, Robin Waas, Gerhard Böck, Peter Herz, Frank Decke