Der BücherClub geht essen

Auch bei uns wird das Ende des Schuljahres spürbar. Bei den letzten beiden Treffen behandelten wir die Wolfskinder, geschrieben von Linde von Keyserlingk. So werden Kinder genannt, die im Zweiten Weltkrieg von ihren Eltern getrennt wurden.
Der erste Band, Sie nannten sie Wolfskinder, erzählt, wie mehrere Kinder auf ihrer Flucht zusammenfinden. Die Gruppe wächst in jeder Hinsicht, nicht nur zahlenmäßig. Denn nur durch festen Zusammenhalt und viel Fleiß und Einfallsreichtum schaffen sie es, den Widrigkeiten zu trotzen, die auf ihrem Weg liegen, der gesäumt ist von Gefahren und Entbehrungen. Meistens wissen sie nicht, wovon sie sich am nächsten Tag ernähren sollen.
Der Titel des zweiten Bandes, Die Rettung der Wolfskinder, verrät schon mehr oder weniger, dass es ihnen nun besser geht. Sie werden von verschiedenen Familien aufgenommen, die meisten von ihnen von einem Ehepaar aus den USA. Obwohl sie keine Not mehr leiden, will sich das Glück nicht richtig einstellen. Noch einmal müssen sie ihr Leben komplett umkrempeln ...
Da wir uns nicht von Büchern allein ernähren können, erfolgte die Besprechung dieses letzten Buches ausnahmsweise nicht in der Schülerbücherei, sondern beim Griechen. Im Olympia saßen wir bei tollem Wetter draußen und feierten bei Gyros & Co. den Abschluss des Schuljahres, der leider auch den Abschied unseres Mitglieds Saskia Meindl mit sich brachte, die aufgrund ihrer bestandenen Abschlussprüfung fristlos entlassen werden musste. Wir werden aber weiterhin Kontakt halten; vermutlich wird sie unsere kommenden Lektüren sogar mitlesen.
Und damit geht's sofort weiter. Sogar über die Ferien können wir das Lesen nicht ganz sein lassen. Da wir jetzt ja so viel Zeit haben, gibt's als Hausaufgabe gleich zwei Bücher:
Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan erzählt von A, der (oder die) jeden Tag im Körper eines anderen Menschen aufwacht und einen Tag lang dessen Leben lebt.
Tschick (von Wolfgang Herrndorf) ist ein russischer Junge an einer deutschen Schule, der eines Tages mit einem Mitschüler in ein Auto steigt und einfach losfährt ...
Mehr über die Handlung der beiden Romane gibt's im Bericht über das erste BücherClub-Treffen im neuen Schuljahr. Möge es uns noch nicht so schnell ereilen, dafür aber – wenn’s dann so weit ist – neue Leseratten zuspülen!