BücherClub-Treffen mit Autor

Bei unserem letzten Treffen (im Januar) war wie angekündigt auch Marco Egger aus der 10D dabei, der das Buch Die Legende von Angean – Die Reise ins dunkle Land herausbrachte. Es ist Band 1 einer Fantasy-Geschichte, die eine Trilogie werden soll und in der ein Junge namens Jack durch einen magischen Stein in die Vergangenheit reist. Dort erlebt er an der Seite des Mädchens Otilia spannende Abenteuer.
Marco beantwortete uns bei Tee und Kuchen einige Fragen.

1. Wie bist du auf die Idee gekommen, ein Buch zu schreiben?
Vor etwa fünf Jahren passte ich auf meine Cousins auf. Ich dachte mir für sie interaktive Spiele mit Geschichten aus und habe irgendwann auch eine aufgeschrieben, später dann auch auf dem PC. Aus einer dieser Geschichten entstand dann schließlich das Buch.

2. Warum diese Geschichte bzw. Fantasy?
Ich bin ein großer Fantasy-Fan.

3. Wie lange hast du gebraucht, diese nicht ganz kurze Geschichte aufzuschreiben?
Etwa ein Jahr lang. Derzeit wird es mit einer Lektorin überarbeitet; das dauert ziemlich lange.

4. Hattest du noch genügend Zeit für andere Hobbys und natürlich für die Schule?
Ja, ich habe jeden Tag circa zwei Seiten geschrieben, damit ich den Faden nicht verliere, aber trotzdem Zeit für Schule und Freunde bleibt.

5. Du willst ja eine Trilogie schreiben. Wie soll’s dann weitergehen? Möchtest du Schriftsteller werden?
Zumindest möchte ich weitere Geschichten schreiben, habe aber noch keine konkreten Ideen. Auf jeden Fall macht mir Schreiben sehr viel Spaß.

6. Wie hoch ist die Auflage?
Bei BoD (Books on Demand) wird immer nur auf Bestellung gedruckt. Die Buchläden wenden sich an mich und ich bestelle dann eine bestimmte Anzahl, die dann gedruckt wird. Bis jetzt sind es circa 50 Exemplare. Zwei davon wurden sogar nach Amerika verkauft.

7. Wer hat das Cover erstellt? Hast du Ideen vorgegeben? Inwiefern ist er auf den Inhalt bezogen?
Bei magicalcover.de kann man aus verschiedenen Vorlagen wählen. Ideen von mir wurden eingebaut, daher ist das Cover leicht an den Inhalt angelehnt, ohne zu spoilern.

8. Was für Kosten kamen auf dich zu?
€ 200, damit BoD das Buch herausbringt und € 100 für das Cover.

9. Hattest du bei all dem Hilfe?
Ich habe das schon weitgehend allein durchgezogen, habe aber Freunde, die mich dabei unterstützen.

10. Wieviel von dir selbst bzw. Freunden oder Verwandten steckt in den Figuren?
Teilweise gaben mir Freunde Anstöße für einzelne Figuren.

11. Kannst du uns einen kleinen Ausblick auf Band 2 gewähren?
Titel, Cover und Landkarte stehen schon. (Mehr wollten wir ganz bewusst noch gar nicht wissen.)

Abschließend gab’s noch einen Tipp von Marco an alle, die vielleicht auch mal zur Feder greifen wollen:
Niemals aufgeben. Es ist ein langer Weg, aber es lohnt sich.
Marco hat unter anderem über Instagram Kontakte zu anderen Autoren, Journalisten und Bloggern.
Lieber Marco, das BücherClub-Team bedankt sich ganz herzlich für das Interview und die interessanten Einblicke. Wir wünschen dir noch viel Erfolg bei der Überarbeitung deines Buchs und bei allen weiteren Projekten.

Danach kam das Tagesgeschäft: Wir mussten schließlich noch über unser letztes Buch Die Sehnsucht des Vorlesers von Jean-Paul Didierlaurent reden, das uns allen sehr gut gefallen hat.
Guylain Vignolles liebt Bücher und hasst seine Arbeit, bei der er Bücher vernichten muss. Er bedient eine Maschine, die unverkaufte Bücher schreddert und zu Papierbrei verarbeitet. Aus seinem tristen Alltag kann er nur ausbrechen, in dem er jeden Tag einzelne Seiten „stiehlt“, die er am jeweils darauffolgenden Tag im Zug auf dem Weg zur Arbeit – völlig zusammenhanglos – vorliest. Immer mehr Menschen hören gebannt zu …

Bis zum nächsten Mal mit Krabat.

Günter Kugelmann