Projekt „zammgrauft“

Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt sind Themen im Projekt „zammgrauft“, das auch in diesem  Schuljahr von Frau Heisch und Herr Praschivka, Polizeibeamten der Polizeiinspektion Krumbach, in unserer 8. Jahrgangsstufe an jeweils einem Vormittag durchgeführt wurde.

In zahlreichen Gesprächen und Spielen wurde bei den Schülern das Bewusstsein für verschiedene Formen von körperlicher und verbaler Gewalt geschärft. Zudem erklärten die  beiden Polizeibeamten, wie sich gewaltsame Auseinandersetzungen entwickeln bzw. eskalieren können und wie wichtig daher die Vermeidung von Gewaltsituationen ist.

Daher, so erfuhren die Schüler weiter, ist Selbstbewusstsein und Zivilcourage unverzichtbar, was in zahlreichen Spielen in jeder Klasse trainiert wurde. Des Weiteren wurden persönliche Erfahrungen rund um das Thema Gewalt ausgetauscht und zusammen mit Frau Heisch und Herrn Praschivka effektive Anti-Gewalt-Strategien erarbeitet.

Neben vielen praxisnahen Tipps zum richtigen Verhalten in konfliktträchtigen Situationen wurden auch rechtliche Hintergrundinformationen zu diesem Thema an die Schüler herangetragen.

Spürbar, und das wurde den Schülern zum Ende des Projektes bewusst, trugen die Gespräche und Gemeinschaftsspiele des Vormittages ebenfalls maßgeblich zu einer Stärkung ihrer Klassengemeinschaft bei.

Wir, die Christoph-von-Schmid-Schule, bedanken uns nochmals bei Frau Heisch, Herrn Praschivka und der Polizeiinspektion Krumbach für die gute Zusammenarbeit und das von allen Schülern als äußerst lehrreich empfundene Projekt.

Konstantin Petri>