Deutsch-französische Begegnungswoche in Kehl & Straßburg - ein Ort, wo Deutschland und Frankreich sich berühren

Am 14. Januar 2019 machte sich die Klasse 8C auf nach Kehl, um eine französische Schülergruppe aus Freyming-Merlebach kennenzulernen. Im Rahmen der deutsch-französischen Begegnungswoche treffen sich deutsche und französische Klassen nicht wie üblich an ihrem jeweiligen Heimatort, sondern an einem Drittort. So quartierten sich 36 SchülerInnen in der Jugendherberge in Kehl ein, die malerisch direkt an der Grenze zu Frankreich mit Blick auf den Rhein liegt und die ideale Voraussetzung für eine vielfältige zweisprachige Begegnung bietet.

Gleich bei der ersten gemeinsamen Aktion, einer Stadtrallye durch Kehl, konnten die fremdsprachlichen Fähigkeiten und Kenntnisse erprobt werden. Auf Französisch und Deutsch, mit Händen und Füßen, leiteten sich die SchülerInnen gegenseitig durch die Stadt. In den folgenden gemeinsamen Tage wurde ein bilinguales Programm im Zeichen der deutsch-französischen Partnerschaft geboten, das kulturell von der  Stadtführung in Straßburg, über Besuche in Museen, der Kathedrale und der astronomischem Uhr bis zur Besichtigung des Europaparlaments reichte, dazwischen angenehme „quartiers libres“, Eintauchen in kulinarische Besonderheiten wie „Galette des rois“ und Bowling bot, während kooperative Spiele nicht nur eine zweisprachige Verständigung forderte, sondern auch blindes Vertrauen.

Es war eine erlebnisreiche Woche, die letztendlich viel zu schnell verging und an deren Ende der Austausch der Adressen mit dem Versprechen, in Kontakt zu bleiben, stand. Ein voller Erfolg für  die organisierenden Fremdsprachenlehrerinnen.

Laura Hoser, Christine Kämpfle