Schwimmen lernen!

Die Fünftklässler sind schon mächtig aufgeregt: An diesem Montagvormittag im Thannhauser Hallenbad gilt es: Sie müssen zeigen, was sie an zwei Tagen hartem Training mit ihren Sportlehrern Christian Groß und Barbara Fischer gelernt haben. Knapp 100  Schülerinnen und Schüler der Christoph-von-Schmid-Schule wollen das Jugendschwimmabzeichen in Bronze oder Silber erwerben. Das im gesamten Landkreis einzigartige Projekt, ursprünglich angeregt durch das Kultusministerium, gibt es nun schon seit drei Jahren. Die Wasserwacht Thannhausen unterstützt die Aktion und ist mit neun ehrenamtlichen Helfern vor Ort. Ralf Vetter, der dort die Schwimmkurse leitet, warnt eindringlich davor, dass die Schwimmfähigkeit bei Kindern dramatisch abnehme. Das hat auch damit zu tun, dass vielerorts Hallenbäder geschlossen werden, weil ihr Unterhalt zu teuer geworden ist. In Thannhausen ist das anders. Bürgermeister Georg Schwarz verweist auf die Sanierung des Hallenbades, die vom Landkreis, vertreten durch den eigens angereisten Landrat Hubert Hafner,  mitgetragen wurde. Direktor Marcus Langguth betont, wie sehr ihm der Schwimmunterricht für die Schüler am Herzen liege.

Die Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler sind nicht ohne: Für das Jugendschwimmabzeichen in Silber müssen in höchstens 25 Minuten 400 Meter zurückgelegt werden, 300 davon in Bauch- und 100 in Rückenlage. Ein Gegenstand muss aus 2 Metern Tiefe heraufgeholt werden und eine Strecke von 10 Metern ist zu tauchen. Das Ergebnis an diesem Vormittag kann sich sehen lassen: 82 Schülerinnen und Schüler erwerben das Abzeichen in Silber und neun immerhin das bronzene. Finanziert werden diese von einem ansässigen Unternehmen, den Fleischwerken Zimmermann. Von der Stadt Thannhausen gibt es als Belohnung obendrauf noch einen Gutschein für einen Eintritt in das Hallen- und das Freibad. Bleibt zu wünschen, dass dieser wichtige Bestandteil des Sportunterrichts auch in den kommenden Jahren viel Zuspruch findet und solch herausragende Ergebnisse zeitigt.

Text: Wolfgang Werz
(verfasst auf Grundlage des Berichts von Peter Wieser, erschienen am 13.04.2019 auf S. 35 in den „Mittelschwäbischen Nachrichten“)

Fotografie: Foto AG
Unser Bild zeigt die stolzen Träger des Jugendschwimmabzeichens, die Mitglieder der Wasserwacht, die Sportlehrer sowie im Vordergrund v.l.n.r. Bürgermeister Georg Schwarz, Julian Hertzig (Geschäftsführung Fleischwerke Zimmermann), Landrat Hubert Hafner, Annemarie Knoll (Personalleitung Fleischwerke Zimmermann) sowie Direktor Marcus Langguth.