Rom-Wallfahrt 2019

12 Schüler und 22 Schülerinnen der Christoph-von-Schmid Schule Thannhausen sowie Herr Kugelmann, Herr Nelhübel, Frau Weis und Frau Breitenberger brachen am 11. April 2019 nach Rom auf und erhielten vorab noch einen herzlichen Reisesegen von Herrn Pfarrer Dimpel.

Schon am frühen Vormittag des Freitags vor den Osterferien trafen die Pilger an der wunderschönen Kirche St. Paul vor den Mauern ein, wo Frau Weis eine ihrer spannenden und sehr informativen Vorträge hielt. Schon hier raunte pure Begeisterung durch die Reisegruppe. Der beeindruckendste Moment des Tages war aber für viele neben der Domitilla-Katakomben der erste Blick auf den Petersplatz und den atemberaubende Petersdom! Dieser ist ein absolutes Muss für jeden Rompilger.

Am zweiten Tag in Rom wurden 14 Kilometer - ohne ein Widerwort oder klägliches Jammern - zu Fuß zurückgelegt. Auf dem Programm standen u.A. das Kapitol, das Vittoriano, das Forum Romanum, das Colosseum und vieles mehr. Begeistert lauschten die Schüler/innen Herrn Kugelmanns und Herrn Nelhübels Ausführungen.

Das absolute Highlight der Pilgerreise war natürlich die Palmsonntagsmesse mit dem Papst auf dem Petersplatz. Bestes Wetter bei niedrigeren Temperaturen machten es den Romreisenden einfach stundenlang auf den Beginn des zweieinhalbstündigen Gottesdienstes zu warten. Zudem wurde neben der herrlichen Aussicht auch Frau Breitenbergers Ratespiel zu Fakten über den Petersplatz gespielt (140 (!) Heiligenstatuen zieren die Brüstung des Platzes). Nachdem der Papst in seinem Papamobil winkend an uns vorbei fuhr, begann das Nachmittagsprogramm mit vielen spektakulären Sehenswürdigkeiten, wie u.A. dem Fontana di Trevi und der Spanische Treppe. Einige Male regnete es leider, doch es wurde gekonnt - sei es mit einem Regentanz oder aber mit lustigen Schnuten - z.B. auf dem Piazza Navona dem schlechten Wetter getrotzt.

Am Montag wurde ein italienischer Handtaschenmarkt von unseren Pilgerinnen geplündert und anschließend eilte ein Teil der Gruppe noch auf die Kuppel des Petersdomes und genoss einen herrlichen Ausblick über ganz Rom.

Und schon war die Wallfahrt wieder zu Ende und die Heimfahrt musste mit einem Seufzer des Bedauerns angetreten werden. Frau Weis segnete noch jeden und jede einzeln mit Weihwasser und Herr Kugelmann moderierte das Romquiz, dessen Fragen alle gekonnt beantwortet wurden.

Es war eine rundum gelungene Fahrt, die vor allem durch ihr außergewöhnlich harmonisches Miteinander jede und jeden Einzelnen, sei es Schüler/in oder Lehrer/in überzeugte und bei allen noch lange - wahrscheinlich aber für immer -  in Erinnerung bleiben wird.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

M. Breitenberger, L. Weis, G. Kugelmann, M. Nelhübel