Kultusministerium zeichnet Realschule Thannhausen aus

Der Anteil der Kinder im Alter von zehn Jahren, die eine gewisse Entfernung schwimmend nicht zurücklegen können, liegt heute schon bei 40 Prozent. Nicht zuletzt aufgrund solch alarmierender Zahlen hat das Kultusministerium vor drei Jahren den gemeinsamen Schwimmabzeichen-Wettbewerb „Mit Sicherheit mehr Wasserspaß“ für Grundschulen  und weiterführende Schulen in Bayern ins Leben gerufen. Die Fachschaft Sport an der Christoph-von-Schmid-Schule und die Wasserwacht Thannhausen waren  von Anfang an mit dabei. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Allein in diesem Jahr erwarben 91 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen das silberne oder bronzene Schwimmabzeichen (die „Mittelschwäbischen Nachrichten“ berichteten am 13.04.2019). Nun erhielt Schulleiter Marcus Langguth Post von Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo höchstpersönlich. Die Realschule Thannhausen habe im Schuljahr 2018/2019 den hervorragenden 3. Platz in Ihrer Kategorie erreicht und somit einen wertvollen Beitrag zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe geleistet, die Schwimmfähigkeit der bayerischen Schülerinnen und Schüler zu verbessern, hieß es im Gratulationsschreiben. Der Minister verband seine Glückwünsche an die Schulfamilie zu dieser außerordentlichen Leistung mit einer Prämie von 300,00 € für die Fachschaft Sport. Ein schöner Ansporn für die Zukunft.

Wolfgang Werz
Foto: FotoAG

Bildunterschrift: Das Foto zeigt die Schülerinnen und Schüler der Christoph-von-Schmid-Schule Thannhausen, die ihre Urkunden für das erfolgreiche Ablegen des Schwimmabzeichens in Händen halten.  Im Bild vorne von rechts: Direktor Marcus Langguth, Annemarie Knoll (Fleischwerke Zimmermann) , Landrat Hubert Hafner, Julian Hertzig (Zimmermann) und Thannhausens Bürgermeister Georg Schwarz.