Wenn Musik die Schule erfüllt

Christoph-von-Schmid Schüler geben umjubeltes Sommerkonzert

In der letzten Woche vor den Sommerferien musizierten die Musikgruppen und Musikklassen der Christoph-von-Schmid Schule für ihre Eltern und Freunde in der dekorierten Turnhalle der Thannhauser Realschule ein breitgefächertes Repertoire, das von Klassikern bis zu aktuellen Popsongs reichte. Die zahlreichen Mitwirkenden hatten eingeladen zum traditionellen Sommerkonzert und boten ein mitreißendes Programm musikalischer Genres.

Den Auftakt machten die 5. Klassen unter Leitung von Rainer Steber. Die Bläserklasse meisterte mit Stücken wie dem Coconut Song und Farmhouse Rock ihren Auftritt souverän. Danach bot die Chorklasse 5a ein Medley, das Chorleiterin Luitgard Weis selbst zusammengestellt hatte. Die jungen Sängerinnen und Sänger spannten einen weiten Bogen aus traditioneller hin zu brandaktueller Musik aus den Charts – beginnend mit dem Volkslied Hoch auf dem gelben Wagen und endend mi dem aktuellen Popsong Je ne parle pas franꞔais. Anschließend forderten sie mit dem Lied Wunderfinder von Alexa Feser das Publikum auf, den Mut zu haben, auch in kleinen Dingen Wunder zu sehen.

Danach waren die Musikklassen der 6. Jahrgangsstufe an der Reihe. Die Chorklasse 6ac unter Leitung von Irmgard Hofmann-Trini formierte sich in eine Percussiongruppe und erfüllte die Turnhalle mit rhythmischen Klängen zum Cup Song aus dem Film Pitch Perfect. Anschließend begeisterte die Klasse ihr Publikum mit Auf uns von Andreas Bourani, perfekt begleitet von Julian Ringwald am Schlagzeug. Die Bläserklasse 6b beindruckte die Zuhörer mit ihrem Können durch beliebte Stücke wie Rock my soul, Siyahamba und Dos Muchachos. Mit der Ambospolka erfüllten sie die Turnhalle auch mit traditioneller Blasmusik und bekamen von den Zuhörern viel Applaus. Nachdenkliche Töne stimmten die Sängerinnen der 7. und 8. Klassen an mit dem Song You let me walk alone, den sie gefühlvoll interpretierten. Mit Hey soul sister der Gruppe Train weckte die Schulband der 9. Klassen wieder alle Lebensgeister und die anschließende Tanzvorführung der Klasse 6a animierte das Publikum begeistert mitzuklatschen. Sie ernteten für ihre Choreografie viel Beifall. Dem folgte anschließend eine besondere Darbietung unter Leitung von Thomas Nieberle. Im Musikunterricht der 9. Klassen hatte er Sänger und Instrumentalisten formiert, die den Song Faded gemeinsam musizierten. Die Musikgruppe tauchte die Turnhalle in eine stimmungsvolle Atmosphäre, bis die 10. Klässler des Wahlfachs Schulband (Leitung Irmgard Hofmann-Trini) dann für rockige Stimmung mit dem Song Zombie der irischen Band Cranberries sorgten, welcher perfekt untermalt wurde durch die Lichteffekte des Technikteams (Leitung Robert Pitlik).

Für wahre Begeisterungsstürme sorgte das von Sonja Räder brillant vorgetragene Klavierstück Dusk till dawn, wo man jede Stecknadel hätte fallen hören können. Die Pianistin kostete jede Nuance ihres Instruments aus, von ganz zarten bis zu vollsten Klängen. Selina Kuhn und Julian Ruxandari verzauberten ihr Publikum danach mit dem Duett City of Stars aus dem Film Lalaland und sorgten mit ihren wunderbar gefühlvollen Stimmen für Gänsehaut bei den Zuhörern. Majestätisch übernahm dann wieder das Schulorchester das Zepter mit dem Stück Highland Cathedral, um abschließend mit ihrer Darbietung von Mission Impossible, einer Filmmusik aus James Bond, das große Finale einzuläuten.

Den besonderen Höhepunkt des Abends bildete die Zusammenführung des Orchesters (Leitung Rainer Steber) mit den Sängern der Schulband. Die musikalische Großschulfamilie komplettierten dabei Marcus Langguth (Solo E-Gitarre) und Thomas Nieberle am Saxophon. Die Musiker präsentierten gemeinsam „Music“ und ernteten frenetischen Beifall. Das Konzert war ein voller Erfolg. Schulleiter Marcus Langguth dankte den Organisatoren und Mitwirkenden für den großartigen Konzertabend am Ende eines langen Schuljahres und wünschte ihnen, erfüllt von Musik, einen wunderschönen Sommer.

Irmgard Hofmann-Trini