Adventspost fürs Seniorenheim – fächerübergreifendes Projekt der Klasse 5c

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c beteiligten sich an der Aktion „Adventpost ans Seniorenheim“ der Augsburger Allgemeinen.

Die Capito-Redaktion rief Kinder dazu auf, Heimbewohnern im Advent eine Freude zu machen, indem sie ihnen Post zukommen lassen und so signalisieren, dass an die Menschen im Heim gerade im pandemieüberschatteten Winter 2020 gedacht wird und sie nicht allein sind.

Da im Deutschunterricht der persönliche Brief behandelt wurde und die Klasse ihr Mitgefühl für die Situation der Seniorenheimbewohner ausdrücken wollte, war die Idee für ein fächerübergreifendes Projekt geboren. Im Kunstunterricht gestalteten die Schülerinnen und Schüler kreative Weihnachtskarten, im Deutschunterricht wurden Texte mit persönlichen Gedanken und Wünschen verfasst und in einer besonders schönen äußeren Form niedergeschrieben. Mit Stolz präsentierten die Fünftklässler ihre Werke. Jeder gestaltete mindestens zwei Weihnachtskarten mit persönlichen Worten. Es war den jungen Autorinnen und Autoren selbst überlassen, ob sie neben ihrem Namen auch ihre Absenderadresse preisgaben, um eventuell einen Antwortbrief von dem jeweiligen Heimbewohner zu erhalten, woraus sich eine Brieffreundschaft der besonderen Art entwickeln könnte. Am 11. Dezember wurden die Briefe an die zuständige Adresse der Capito-Leser der Mittelschwäbischen Nachrichten bzw. der Günzburger Zeitung „Familienzentrum Stellwerk, Günzburg“ weitergeleitet.

Nach dem Aufruf der Capito-Redaktion gingen rund 2000 Sendungen an die Seniorenheime ein. Die Klasse 5c spendete mit ihren Weihnachtskarten Mitmenschen in schwierigen Situationen Trost und setzte damit ein Zeichen der Nächstenliebe.

Heike Lenz