Ein Zimmermannsprojekt mit der Firma Aumann

Bau eines Vogelhäuschens in Zimmermannsmanier

Und wieder einmal konnten sich die Talentgruppenschüler/innen der 8. und 9. Klassen über ein Praxisprojekt in diesem Schuljahr freuen. Die Firma Holzbau Aumann aus Ziemetshausen besuchte uns gleich an zwei Tagen in diesem Schuljahr: Am Montag, den 23.05.22, von der 1. bis zur 6. Stunde in der 8. Jahrgangsstufe und am Mittwoch, den 25.05.22 in der 9. Jahrgangsstufe. Zu Beginn skizzierten die Referenten Herr Greiner und Herr Kropf kurz den Beruf des/der Zimmerers/Zimmererin und stellten uns ihre Firma vor. Im Anschluss wurde mit dem Tagesprojekt, dem Bau eines Vogelhäuschens aus Fichtenholz, begonnen. Das Dach des Häuschens sollte dabei wie auch ein echter Dachstuhl mit First, Sparren… in Miniaturformat erstellt werden. Dazu erhielt jede Schülerin/jeder Schüler einen Bauplan im Maßstab 1 : 1 und die vorgesägten Bauteile des Vogelhauses. Auch in der Firma Aumann werden vor Beginn eines Bauprojekts, wie z. B. eines Hauses, Pläne erstellt und die Teile vorher durch Sägen und Fräsen ganz oder teilweise vorbereitet. Die Schüler hatten den Vorteil, dass sie durch den Plan in Originalgröße einzelne Bauteile durch Auflegen des Holzes auf den Plan direkt abtragen konnten. Nach dem Aufreißen wurden die Teile durch Sägen, Stemmen und Feilen erstellt und zuletzt durch Schleifen versäubert. Dabei konnten die Schüler/innen nicht nur sehen, wie ein Dachstuhl funktioniert, sondern auch, dass das exakte Arbeiten elementarer Bestandteil dieser Handwerkskunst ist. Alle Schüler/innen haben zum Schultagesende ihr fertiges Häuschen mit nach Hause nehmen können. Unser Dank richtet sich neben dem kurzweiligen und professionellen Vortrag der Referenten Herr Greiner und Herr Groß auch an Herrn Aumann, der uns großzügigerweise das Material zum Bau zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür!

Wie ich mit Herrn Greiner besprochen habe, würden wir das Projekt gerne mit anderen Gruppen in den kommenden Jahren  - eventuell mit dem Bau eines Pavillons - wiederholen. Wir würden uns sicher sehr freuen!

Peter Herz