„Mach dich stark“

Vor allem in Zeiten der Pandemie sind Kinder und Jugendliche großen Herausforderungen ausgesetzt. Doch viele haben abgesehen davon verschiedene Schwierigkeiten und Krisen zu bewältigen. Damit sie diese möglichst gut meistern, wurde an unserer Schule das Projekt „Mach dich stark“ ins Leben gerufen und Ende April in der Klasse 7 b durchgeführt. Geleitet wurde es von der ehemaligen Schülerin Selina Schöppe, welche mit dem Resilienz-Training bei Jugendlichen Erfahrungen hat. In Absprache mit Frau Bohn entwickelte sie ein Konzept, welches aus drei Themenbereichen bestand. Um die Beteiligung der Teilnehmer zu erhöhen, konzipierte sie dieses Projekt als ein Workshop im Umfang von drei Schulstunden. Zunächst beschäftigten sich die Schüler damit, was Selbstliebe ist. Was mag ich an mir? Wie kann ich mir selbst etwas Gutes tun? Mit diesen Fragestellungen setzte sich jeder auseinander. Außerdem erklärte Selina, wie wichtig es ist, sich selbst würdig und wertschätzend zu behandeln. Im zweiten Teil des Workshops lernten die Schüler die Achtsamkeit kennen. Sie erfuhren, was Achtsamkeit eigentlich ist und wozu sie dient. Anschließend wandten sie eine Technik in einer kurzen Meditation an. Weitere praktische Tipps für den achtsamen Umgang mit dem stressigen Alltag erhielten die Teilnehmer ebenso. Im letzten Teil des Workshops drehte sich alles um das Thema „Grenzen setzen“. An einer lehrreichen Erzählung erkannten die SchülerInnen, wie bedeutend der Glaube an seine Fähigkeiten ist, um das eigene Potential bestmöglich zu entfalten. Danach überlegte jeder, wo ihm Grenzen in seiner Entwicklung gesetzt werden und wie er diese überwinden kann.

Diese drei Unterrichtsstunden boten der Klasse zahlreiche hilfreiche Tipps zum Umgang mit Stress und Problemen. Die Inhalte zielten auch darauf ab, das Selbstwertgefühl der Beteiligten zu stärken, ihnen einige Methoden zur Bewältigung von herausfordernden Zeiten an die Hand zu geben und somit ihre Widerstandskraft in krisenhaften Situationen zu erhöhen. Für die mühevolle Vorbereitung und hervorragende Durchführung dieses Projektes danken wir Selina sehr!