Regulärer Schulunterricht – kein wetterbedingter Unterrichtsausfall!

Schulleben

Was ist Nachhaltigkeit?

Siegerehrung an der Realschule Thannhausen anlässlich des 54. Internationalen Jugendmalwettbewerbs der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Markus Tschanter, Leiter der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Thannhausen, stellte in seiner Rede zur Preisverleihung zunächst beeindruckende Fakten vor.

Seit über fünf Jahrzehnten bietet der Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ Schülerinnen und Schülern Raum für ihre Kreativität und ihre Ideen zu wichtigen Themen unserer Gesellschaft. Neben Deutschland sind sechs weitere Länder mit dabei: Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich und die Schweiz. Mit über 600.000 Beiträgen pro Jahr zählt dieser Wettbewerb zu den größten seiner Art auf der Welt. Seit Beginn im Jahre 1970 nahmen über 90 Millionen Kinder und Jugendliche daran teil. Das war sogar dem Guinness-Buch der Rekorde einen Eintrag wert.

Der diesjährige Wettbewerb stand ganz im Zeichen der Umwelt, das Motto lautete:

„Was ist Nachhaltigkeit für dich?“

Tschanter betonte in seiner Ansprache, dass die Sicherung unserer Lebensgrundlagen eine Aufgabe sei, die uns alle angehe und die nur gemeinsam zu schaffen sei. „Was einer nicht schafft, das schaffen viele“ – gerade hier bewahrheite sich das Leitbild der genossenschaftlichen Idee.

Im Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank Thannhausen wurden 2024 insgesamt 929 Zeichnungen aus 8 Schulen eingereicht. Davon kamen alleine von der Realschule Thannhausen 256 Arbeiten. Eine zehnköpfige Fachjury, bestehend aus Lehrkräften der beteiligten Schulen, ermittelte die Preisträger auf Ortsebene. Diese Zeichnungen wurden dann zunächst in der Raiffeisenbank ausgestellt und später zum Landesentscheid nach München weitergeleitet.

Als Schulsieger wurden ausgezeichnet:

5.-6. Klassen:

1. Greta Golip 5 D

2. Marie Amann 6 A

3. Ann Sophie Drexel 5 C

7.-9. Klassen:

1. Amelie Henle 7 E

2. Nele Wiede 7 A

3. Lilly Rößner 8 B

Abschließend bedankte sich Markus Tschanter bei Direktor Frank Decke, den Lehrerinnen und Lehrern und allen Mitwirkenden sehr herzlich. Ein besonderer Dank galt den Kunsterzieherinnen Fiona Gläser und Annika Pöschl für ihre engagierte Juryarbeit.

Am Ende stand die Einladung an die Schule, sich auch am nächsten Jugendwettbewerb „jugend creativ“ zu beteiligen. Er startet schon im Oktober 2024. Das Motto: Echt digital!

Text: Wolfgang Werz

Bild: Foto-AG

Weitere Beiträge

Am 15. Juli besichtigten die Klassen 7c und 7d in Begleitung ihrer Geschichtslehrkräfte die Burg Harburg und schnupperten Mittelalterluft. Die…
m 3. Juli kam die Klasse 8b in den Genuss einer Werksführung bei der Molkerei Müller in Aretsried. Ausgestattet mit…
Am Mittwoch, den 3. Juli 2024, hatte die Klasse 8c die Möglichkeit, die Firma Wanzl in Kirchheim zu besichtigen. Die…